Archive for » November, 2011 «

Engel im Anzug

Dann gibt es da noch die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

 

Ein Weihnachtsengel muß nicht blond sein und Flügel besitzen. Er kann auch manchmal zufällig einen dunklen Anzug tragen. Inkognito unterwegs sein, sozusagen.

So einer Spezies bin ich gestern begegnet. In der Gestalt des Langenloiser`s (schwieriges Wort) Bürgermeister. Er hielt eine Ansprache anläßlich der Eröffnung der betreuten Wohnungen in “seiner” Gemeinde. Und er sagte, die alten und behinderten Menschen sind ihm willkommen. WILLKOMMEN!!

Meine Mutter hatte das Glück – einmal in ihrem langen, beschwerlichen Leben – eine dieser total traumhaften Wohnungen zu erhalten.  Und dann sagt da noch jemand, er freut sich, wenn sie kommt.

 

Liebe Politiker da draußen, manche von Euch sind von den vielen Brötchen schlichtweg zu dick um als Engel zu fungieren, manche einfach vom Aussehen her nicht engelhaft. Aber schneidet Euch bitte  trotzdem eine kleine Scheibe ab. Worte können soviel Schönes bewirken und sei es das Leuchten in den Augen einer 82jährigen Frau vor Weihnachten.

 

Und an Alle, die dies lesen: fahrt`s nach Langenlois. Die sind dort echt nett und weltoffen. Genießt`s ein Gläschen Wein oder ein Stück selbstgemachte Torte beim Swoboda.  Fühlt Euch wohl und willkommen.

Dankes-Topf

Auch heute möchte ich DANKE sagen.

 

DANKE an Bekannte, die sich jahrelang nicht mehr gemeldet hatten und nun vor kurzer Zeit zufällig meinen Blog erspäht haben. Daraufhin wurde beschlossen “wieder mit mir zu reden” und man lud zu Kaffee und Kuchen ein. Wäre ja schön und gut. Tja, wenn….

Es wurde nach einem netten Plausch vereinbart, mal gemeinsam essen zu gehen. Tja, wenn ich bloß wüßte was da mal wieder passiert ist. Habe ich zuviel von meiner Krankheit gesprochen, hatte ich Fußgeruch, schmutzige Fingernägel, eine Warze auf der Wange? Ich weiß es nicht.

Aber die lieben Bekannten haben sich niiiiiie mehr gemeldet, trotzdem ich zwei Email gesendet habe. DANKE dafür. Nun brauche ich nicht mehr nachzugrübeln, ob mein Instinkt schon vor Jahren falsch war. DANKE, nun weiß ich ganz bestimmt, daß manche Menschen eiskalt sind.

Produktspenden

Auch heuer werde ich wieder um die Weihnachtszeit “Danke” sagen, gaaaaanz laut.Für die ÄrzteInnen, das Pflegepersonal und auch für schwerkranke Patienten/Patientinnen der Onkologie, der Radioonkologie und der HNO-Abteilung im SMZ-Süd kann ich wieder dank großzügiger Produktspenden nahmhafter Unternehmen Weihnachtsengerl spielen.

Motivation für das Krankenhauspersoal ist soooo ungeheuer wichtig und ich leiste gerne meinen Beitrag dazu. Ich wurde so liebevoll behandelt, aufgepäppelt und gepflegt, daß es für mich ein Muß ist ” DANKE DASS ES EUCH GIBT!!! DIE WELT DA DRAUSSEN HAT EUCH NICHT VERGESSEN” zu sagen.

Herbst – Zeit

Wenn das Laub zu Boden fällt,
verändert sich die Welt,
sie wird stiller und leiser,
ich glaube – einfach weiser.
Für mich wird da die Erde von Stund`zu Stund`
schöner und bunt.
Für Andere – vielleicht weniger schlau -
wird das Wetter & Stimmung nur grau.
Ich finde diese Jahreszeit ganz toll,
freue mich ohne Groll.
Mit Duftkerzen
und Licht im Herzen
bin ich sehr entspannt,
fühle mich dem Herbst verwandt.
 
 

Copyright by Brigitta Pertschy