Archive for » Februar, 2010 «

Story mit Happy End

Ich liebe schöne Geschichten. Und die nachfolgende ist so eine.

Gestern mußte ein Bekannter von mir zum Tierarzt. Nichts Aufregendes, nur um Tabletten für seinen betagten Kater zu holen und so ganz nebenbei – das wußte er zu dem Zeitpunkt allerdings noch nicht – Schutzengel für zwei kleine Hunde spielen. Er saß da also im völlig überfüllten Wartezimmer des Veterinärs, als eine Dame mit zwei Rehpinschern am Arm hereinkommt. Ein Blick auf die zwei zitternden Bündelchen und die Symptome genügten völlig, um meinem Bekannten zu zeigen: um Gottes Willen, hier ringen zwei Lebewesen um ihr Leben! Er fasste sich ein Herz und machte die Besitzerin aufmerksam, daß ihre Lieblinge mit Sicherheit eine Vergiftung hätten und bat die anderen wartenden Tierbesitzer, diese Frau vorzulassen. Es ging hier im wahrsten Sinne des Wortes um Leben und Tod. Lange würden es die Hunde nicht mehr durchhalten. Natürlich hatten Alle Verständnis und hielten den zwei Süßen die Daumen. Der Veterinärmediziner brauchte dann auch nicht lange, um seine Diagnose zu erstellen. Die lautete “SCHNECKENGIFT”.

Schneckengift lähmt das Tier (im Gegensatz zu Rattengift, welches innere Blutungen hervorruft) und kann daher für kleine Hunde absolut lebensbedrohlich sein. So wie in diesem Fall. Jedoch durch eine schnell handelnde Hundebesitzerin,  das beherzte Eingreifen meines Bekannten und einen fachlich kompetenten Arzt konnten diese zwei Leben gerettet werden. Die zwei Pinscher dürfen sich heute noch beim Tierarzt erholen, bevor es wieder nach Hause geht.

Kinder ist das Leben schön! Ich liebe solche Storiers.

PS: Mein Bekannter hat in der Aufregung völlig vergessen, die Medikamente für seinen Kater mitzunehmen (für diejenigen die sich sorgen, keine Angst – zuhause ist noch genug Reserve). So war er gestern “nur” als Schutzengel unterwegs.

Category: Allgemein  Leave a Comment

Mein Garten

Mein Garten erwacht schön langsam vom Winterschlaf. Leise und heimlich schleicht der Frühling ins Land. Dieses Fleckchen Erde ist bezaubernd. Naturbelassen trotzt es jedem Versuch kultiviert zu werden. Wer hier “Wimbledon-Gras” sucht, wird es nicht finden. Dafür gibt es “Anton, die Amsel”, “Senta, die Schnecke”, “Murphy, die Igeldame” mit ihren Jungen, “die Spatzenbande”, “Herrn Specht”,  Wespen, Schmetterlinge, Salamander, Ameisen und Frösche. Ja, nicht zu vergessen dieser Maulwurf lebt auch noch hier – Sie wissen schon, der der immer diese Hügel in der Erde fabriziert und bei dem sogar ich als Tiernärrin manchmal die Fassung verliere. All diese Tiere fühlen sich wohl hier und bevölkern Büsche, Bäume und sonstiges Grün. Ist das nicht toll? Mein Garten lebt.

Category: Allgemein  Leave a Comment